Diagonalreifen

DiagonalreifenFrüher weit verbreitet, heute eher mit Seltenheitswert – seit den 80er Jahren wurden die Diagonalreifen nach und nach von den Radialreifen verdrängt und sind heute hauptsächlich nur noch in der Landwirtschaft oder bei Oldtimern zu sehen. Darüber hinaus werden sie auch hin und wieder im Offroad-Bereich gesichtet, da sie durch die starke Beweglichkeit ihrer Laufflächen eine bessere Selbstreinigung im Schlamm und eine bessere Anpassung an unebene Untergründe gewährleisteten. Die Bezeichnung „Diagonalreifen“ hat ihren Ursprung in der Anordnung der Cordfäden: diese verlaufen schräg zur Lauffläche des Reifens und gekreuzt zueinander von einer Wulst zur anderen. Bei Normalreifen beträgt der dadurch entstehende Zenitwinkel ca. 35-40 Grad, bei Sportreifen 25-35 Grad.

Bei kleineren Fadenwinkeln verbessern sich die Seitenführungseigenschaften und verringern sich Rollwiderstand und kleinere Ausdehnungen des Reifens in radialer Richtung durch die Fliehkraft. Die Cordgewebe bestehen aus Reyon-, Baumwoll- oder Nylonfäden. Die Größenbezeichnung der Reifen, wie z.B. 6.40-15, drückt im ersten Wert (6.40) die Reifenbreite in Zoll aus, in dem Fall 6,4. Der zweite Wert, hier 15, beschreibt den notwendigen Felgendurchmesser für den Reifen in Zoll.



 

Wir sind für Sie erreichbar

Mo. - Fr. von 09:00 Uhr - 12:00 Uhr und 14:00 Uhr - 17:00 Uhr

  +49 (0) 3671 / 45149 - 50*
  [email protected]

* Es gelten die Preise Ihres Telefonanbieters

Reifen24.de bei Trustpilot

Trustpilot

Fairness im Handel

Mitglied der Initiative "Fairness im Handel".
Fairness im Handel

Montagepartner finden

Montagepartner finden

Zahlungsarten

Zahlungsarten

Ihre Vorteile

ab 2 Reifen versandkostenfrei*
schneller Versand
kompetente Beratung
sicherer Reifenkauf

* Gilt nur innerhalb des deutschen Festlandes.